collection oberschin

blog

"Mini-Boshis"

Posted by Saskia Brunner on October 6, 2013 at 11:10 AM Comments comments (0)

Eigentlich sollte das "Baby-Boshi" orange-braun gestreift werden. Aber es war zuwenig Wolle übrig und nun habe ich zwei Boshis, eins mit braun und eins mit orange. Ich habe wirklich lange herum probiert... aber mit allen erdenklichen Streifendicken, ich schaffte es nicht, die Wolle so einzuteilen, dass es reichte, eine Kappe zu beenden. :/ Erst nach dem dritten Mal Auftrennen konnte ich mich dann dazu entschliessen, eine andere Farbkombination zu wählen.

Als erstes wog ich dann mal die Knäuel, damit ich ungefähr weiss, wie viel Wolle es allermindestens braucht, um ein Boshi mit Ohrklappen in Säuglinsgrösse zu häkeln (hier gehts zu der Grössentabelle).

Ich hatte 18g braun und 21g orange, also total 39g und das reicht ganz knapp nicht. Ich empfehle daher also mindestens 45-50 Gramm Wolle (Nadelstärke 6) für ein "Mini-Boshi" in Säuglingsgrösse (siehe Liste weiter unten).

Also wurden einfach zwei Knäuel Schachenmayr SMC/ Boston Wolle gekauft, damit ich die Restenwolle doch noch zu "Boshis" verarbeiten kann: beige und braun. Das passt sowohl zu den herbstlichen Restenknäueln, wie auch zu den Babykleidern die hier schon herumliegen.

Endprodukt: 2 "Boshis" in zwei verschiedenen Grössen. Beide mit Ohrenklappe und Schnur zum Zubinden.

links: Säuglingsboshi, rechts: Boshi für ca. 12 Monate (die Ohrenklappen sind bei beiden Kappen gleich gross)

Übrigens: ich häkle die "Mini-Boshis" nach einer eigenen Abwandlung der Boshi-Kappen-Anleitungen aus dem Buch. Nach dem ich einen kleinen Luftmaschenkreis gemacht habe, arbeite ich mit halben Stäbchen weiter. Dabei starte ich mit 11 oder 12, je nach Kappengrösse. Dann nehme ich mit jeder Runde Maschen auf und breche das Maschen-Aufnehmen einfach bei ensprechender Grösse ab (nach 4-5 Runden).

Für die Ohrenklappen zähle ich von der hinteren Mitte aus 6 Maschen ab. Nachdem die Klappen gehäkelt sind, umrunde ich die gesamte Kappe mit festen Maschen.

Und hier meine Wollenmenge-Empfehlung für "Mini-Boshis":

Säugling: mindestens 50g Wolle

6 Monate: 55g Wolle

12 Monate: 60g Wolle


Schönen Sonntag noch,



Zuwachs

Posted by Saskia Brunner on August 25, 2013 at 3:45 PM Comments comments (0)

Die https://www.etsy.com/de/shop/oberschin?section_id=7113801" target="_blank" rel="nofollow">Nuschi-Familie ist in den letzten Tagen nun endlich etwas gewachsen. Es hat nun wieder mehr Farben zur Auswahl.

Und ihr wisst, dass ihr euch jederzeit melden dürft, wenn ihr eine ganz bestimmte Farbe im Kopf habt. Ich mache euch gerne eine Spezialanfertigung.



Jaka - Jakob oder James

Posted by Saskia Brunner on March 1, 2013 at 11:10 AM Comments comments (0)

Jaka ist ein Name, den ich noch nie gehört habe... anscheinend ist das slowenisch für Jakob oder James. Wobei Jakob in den USA im Moment der beliebteste Name für Jungs ist, gefolgt von Manson und William. Da ist Jaka definitiv schöner, oder?

Wie dem auch sei, ich habe schon wieder einen Kinderrucksack genäht (Schnittmuster von Schnittbox). Inzwischen geht das ruckzuck.

Für den Namen habe ich den entsprechenden Schriftzug auf ein aufbügelbares Blatt gedruckt und die Buchstaben mit dem Schnittmesser ausgeschnitten. Dann kann man das Papier auf den Stoff bügeln und in der gewünschten Farbe auspinseln (anschliessendes bügelfixieren nicht vergessen, sonst geht die Farbe beim Waschen raus).

Eigentlich wollte ich eine gelbe Kordel nehmen. Aber das Gelb war zu wenig leuchtend... es war mehr so was wie ein "sonnengelb"... da habe ich einen Resten "Reflex"-Kordel aus dem Nähkästchen ausgegraben und ich finde, die passt perfekt.


Das Futter und die Paspeln sind aus Hamburger-Liebe Stoff, für den Deckelrand habe ich einen Schrägbandresten aufgebraucht (der hatte exakt die benötigte Länge... als ob er nur auf Jaka's Rucksack gewartet hätte).

Baby Boshi

Posted by Saskia Brunner on December 7, 2012 at 1:05 PM Comments comments (0)

Mein momentanes Motto heisst "Stoff- und Wollresten-Vorrat-Verkleinerung". Und so kam mir die Idee, statt Boshis einfach Baby-Boshis zu häkeln.



aus Wollresten von einem kunterbunten herbstfrabenen Schal

Die braune Wolle ist nun vollständing aufgebraucht. Es hat ganz genau für drei Runden halbe Stäbchen gerreicht.

Was die Grösse betrifft, habe ich improvisiert. Die Baby-Mama gab mir den ungefähren Kopfumfang bekannt und dann habe ich glücklicherweise noch diese Masstabelle gefunden:

Massangaben für die Abmessungen einer Mütze (Umfang / Höhe)

Frühchen: 30,5 cm / 11,0 cm

Neugeborenes: 35,5 cm / 12,5 cm

Baby (6 Monate): 40,5 cm / 14,5 cm

Kleinkind (12Monate): 45,5 cm / 16,5 cm

Kind bis Teenager: 50,5 cm / 18,5 cm

Erwachsener: 56,0 cm / 21,0 cm

Großer Erwachsener: 61,0 cm / 23,5 cm

Quelle: © woollywormhead.com


Ich hoffe, sie passt.



Ergänzung: schau doch auch noch hier vorbei... da hat es noch den einen oder anderen Tipp.

Zewi-Decken

Posted by Saskia Brunner on November 9, 2012 at 12:20 PM Comments comments (2)

Möglichst billig, quasi gratis müssen da ein paar "Zewi-Decken" her... und weil zwei Fix-Leintücher schon vorhanden sind und es nur wenig Stoff braucht für so kleine Zwerge ist der Reisverschluss wohl fast das teuerste an diesen Decken.

 

eine "normale" mit Märlistoff in Kinderbett-Grösse

und eine winterliche für die kalten Nächte, auch in Kinderbett-Grösse


Ich muss nun noch etwas daran herumbasteln (die Ärmel etwas verweitern und bei den Füssen noch etwas Platz schaffen, damit der Zwerg genug Platz zum zappeln hat. Aber dafür, dass ich noch nie sowas genäht habe, bin ich eigentlich ganz zufrieden mit dem Resultat.

Sobald es wieder eine Coop- oder Loeb-Fix-Leintücher-Aktion gibt, mache ich noch zwei grosse "Zewi-Decken" für ein normal grosses Bett. Die Oberteile liegen schon bereit.

 

Musik im Bauch

Posted by Saskia Brunner on June 3, 2012 at 10:15 AM Comments comments (0)

Musikdosen sind doch noch nette Geschenke. Und noch schöner ist es, wenn die Musik aus einem weichen Tierli kommt. Aus dem Bauch einer Ente zum Beispiel?


Diese hier kann man im https://www.etsy.com/listing/101193595/music-box-ducking" target="_blank" rel="nofollow">Laden bekommen. Sie singt "Schlaf Kindlein schlaf..."


zum Meera trocknen

Posted by Saskia Brunner on June 1, 2012 at 11:40 AM Comments comments (0)

Ein neues Baby, ein neues Kapuzentuch...weil der grosse Bruder nämlich auch schon eines hat, eines mit blau-weiss-getupftem Rand. Fürs Mädchen gibts nun rosa-rot:

Der Schnitt ist aus diesem Buch von Lotta Jansdotter. Die Buchstaben habe ich mit einem Stoffstift auf den Baumwollstoff gezeichnet (Achtung: auf der rechten Stoffseite zeichnen, sonst ist nacher alles spiegelverkehrt... wie ich nach dem ersten e bemerken musste). Dann habe ich sie mit einer Stickschere ausgeschnitten und mit Stoffleim und Stecknadeln auf dem Frotteestoff fixiert... damit sie während dem Annähen nicht verrutschen.

Patchworkdecken

Posted by Saskia Brunner on April 18, 2012 at 10:35 AM Comments comments (1)

Meine Schlechtwetter-Wochenend-Produktion: eine Patchworkdecke in grün und eine in rot.



Die Grüne gibt schon im Laden. Wer Lust hat, darf natürlich vorbeischauen.



T-Shirt Restenstoff-Verarbeitung

Posted by Saskia Brunner on November 7, 2011 at 4:25 AM Comments comments (1)

Ihr erinnert euch vielleicht noch an den roten Rollkragenpulli den ich mal genäht habe.

Die dabei entstanden Stoffresten lagen dann eine zeitlang einfach mal so rum. Jersey-Stoffresten kann man irgendwie zu nichts richtig gebrauchen, finde ich... da kam ich auf die Idee, dass Windelhöschen ja nicht immer nur aus Baumwolle sein müssen. Die sind doch sicher sogar noch praktischer, wenn sie aus einem etwas elastischeren Stoff genäht werden.

 


Die sind noch einfach zu nähen, als die Baumwollenen. Ich habe mich an das Muster von Dana gehalten: ganz ohne Schrägbänder, einfach nur mit der overlock die Nähte versäubern und dann mit einem Zickzackstich säumen (den Zickzackstich wählt man, damit alles schön elastisch bleibt und die Nähte nicht reissen!).

Und die allerletzten Baumwolljersey-Resten habe ich zu einem einfachen Halstuch (oder "Seiferblätz") verarbeitet. Die Stoffkanten habe ich mit einem Zweifaden-Overlockstich versäubert, wobei ich für den Greifer ein Bauschgarn verwendet habe.



Kirschkernkissen

Posted by Saskia Brunner on October 22, 2011 at 3:05 AM Comments comments (0)

Ein Kirschkernkissen passend zum Pyjama war gewünscht. Und das Pyjama sei hellblau... und super bequem.

Dann muss also ein blaues, männertaugliches, super bequemes Kirschkernkissen her. Und hier ist es:

 

oben robuster Baumwollstoff (von "Stoff und Stil") und unten Frottee (aus Lorraine's)

Ich hoffe, es wird rege benutzt und gleich geliebt, wie das kuschlige Pyjama. :)

Und da ein Vorrat an Kirschkernkissen immer praktisch ist (die eignen sich wirklich gut als Mitbringsel oder Geburtstagsgeschenk), habe ich es nicht nur bei dem einen zum Pyjama passenden Kissen belassen, sondern grad noch eins, zwei, drei mehr genäht.

 

 

Und ich plane noch mehr. Und dann nehme ich sie im Dezember mit auf den Markt! Ja genau... wir (bärlishop und oberschin) gehen auf einen Weihnachtsmarkt. Oder zwei?