collection oberschin

blog

Sommerpulli

Posted by Saskia Brunner on July 17, 2014 at 7:55 AM Comments comments (0)

Passend zu der leichten Sommerhose habe ich ein braunes Jäckli genäht. Das war ja definitiv nötig, bei den so "sommerlichen" Temperaturen...

Im Moment wird es allerdings schon nicht mehr gebraucht... schade eigentlich, weil ich finde, es ist ganz gut geworden. Da werde ich wohl einfach noch eins nähen, eine Nummer grösser. Für den Herbst.

Das Muster ist aus dem Japanischen Overlock Buch lalala 5.


Sommerhose

Posted by Saskia Brunner on July 15, 2014 at 11:50 AM Comments comments (0)

Da stapeln sich Kleider bei uns... Latzhosen, Trainerhosen, Cordhosen, Jeans und, und, und. Aber die Suche nach einer leichten langen Sommerhose blieb erfolglos und so setzte ich mich hin und nähte eine.

Einmal in braun... aus Leinenstoff (Restenstoff von diesem Hemd)


...und einmal in blau...

Das Schnittmuster ist vom Milchmonster: die Frida. Für die Kleinen. Ich habe noch Version 1.0.

Ich habe heute gerade die neue verbesserte Version (Version 2) beim Milchmonster entdeckt... schade, dass es sie nicht als update gibt und man sie (nachdem man die 2-wöchige "update-Aktion" verpasst hat) nochmals neu kaufen muss. Aber ich glaube, es lohnt sich trotzdem... mal schauen.


Smoking Lily Halstuch

Posted by Saskia Brunner on July 9, 2014 at 12:05 PM Comments comments (0)

Mit Kinderkleidern lassen sich ganz viele Stoffresten verwerten. Und aus den ganz kleinen Resten kann man z.B. Lätzchen nähen. Und weil Spucke-Bläschen machen grad ziemlich im Trend ist, sind diese Dinger grad ganz praktisch.

Das Muster habe ich von einem gekauften Lätzchen abgenommen. Der obere Stoff (hier ein Stückchen smoking lily Stoffresten) ist dabei am oberen Rand etwas überschüssig (warum man das so macht, weiss ich ehrlich gesagt auch nicht). Auf der Unterseite verwendete ich schwarzen Fleece. Dieser ist relativ saugfähig und verhindert das Durchsickern der "Blaterlini" (und allem andern).

Schliessen kann man den Latz mittels Druckknöpfen (von hier).

Wickelbody

Posted by Saskia Brunner on April 22, 2014 at 3:55 PM Comments comments (0)

Beim Spaziergang mit zwei meiner Cousinen haben ich einen Stoffladen entdeck, den ich bisher noch nie gesehen habe. Ich glaube, den gibts schon lange, aber irgendwie bin ich wohl noch nie durch die Junkerngasse spaziert.

Den Wickelbody hier habe ich aus einem im Parallel ergaterten Streifen-Stoff genäht.

Das Schnittmuster ist aus ottobre 6/13. Ich habe den Body in Grösse 68 genäht. Die Jersey-Druckknöpfe in Grösse 14 sind von hier. Ich dachte Grösse 14 entspräche der handelsüblichen Grösse (so wie bei den Druckknöpfen von Prym). Das ist allerdings nicht so. Diese sind etwas kleiner und haben somit die perfekte Grösse für Druckknöpfe bei einem Body.

Und das schöne an allem: der Body ist zwar noch etwas gross, aber er kann schon getragen werden.


ein Sonntags-"Gilet"

Posted by Saskia Brunner on April 19, 2014 at 3:35 PM Comments comments (0)

Ich habe noch mehr japanische Kinderkleider-Schnitte ausprobiert. Z.B. hier, dieses einfache "Gilet":

.


Ich verstehe nicht ganz, wie das mit dem Börtchen unten gemeint war: da ist irgendwie zu viel Stoff übrig. Darum sieht es nicht so schön aus, wie oben am Kragen... japanisch sollte man können...


Zum Schliessen habe ich Kam Snaps verwendet. Irgendwie haben wir uns aber noch nicht so wirklich miteinander angefreundet. Entweder zerdrücke ich sie bei der Montage, oder sie halten nicht richtig... irgendwas geht meistens schief. Naja... hier scheinen sie (im Moment zumindest) zu halten, sie lassen sich öffnen und schliessen und ausserdem passen sie farblich perfekt.

Das Muster (Model Nr. 14) ist wieder aus diesem japanischen Buch:

 

Danke fürs Vorbeischauen,


Affen-Kapuze

Posted by Saskia Brunner on April 5, 2014 at 2:10 PM Comments comments (0)

Jetzt habe ich noch mehr zum Anziehen genäht. :(

Diese kleinen Kleider sind so schnell genäht und eignen sich perfekt dazu Restenstoff zu verarbeiten... da konnte ich irgendwie nicht anders...


Das Muster habe ich gratis im Internet gefunde... dank Frau Angorafrosch.



Du rockst...

Posted by Saskia Brunner on March 31, 2014 at 1:55 PM Comments comments (0)

Während Papa an einem Musik-Nachmittag bei Freunden war, nähte Mama den passenden Body für den Sohnemann:


Ich wollte eigentlich keine Kleiderkleider nähen... es geht so schnell und sie passen bereits nicht mehr. Aber ich bekam einen selbstgenähten Body geschenkt und der auf dem Bild im Nähbuch hat mir schon als ich das Buch gekauft habe, super gefallen.

Der Stoff war ein Restenstück von Papas T-Shirt und das Schnittmuster ist aus diesem japanischen Nähbuch:

Ich wählte Grösse 70, was hierzulande ungefähr Grösse 80 entspricht. Ich dachte, die Japaner hätten das gleiche Kleidergrössen-System wie wir? Wie dem auch sei, in ein paar Wochen wird er getragen werden, der rockende Body und ich freue mich darauf.



Bettschlage

Posted by Saskia Brunner on March 23, 2014 at 9:10 AM Comments comments (0)

Unser Zwerg schläft im Moment noch in Uromas Stubenwagen. Da die Matratze etwas zu klein ist, braucht es rund herum eine Polsterung. Bis vor Kurzem hatten wir diese Lücken mit zwei zusammengerollten Decken ausgefüllt.

Jetzt ist Frau Bettschlage fertig geworden und übernimmt das mit dem Polstern.

Sie ist etwas länger als der Stubenwagen-Umfang damit sie dann später auch im Kinderbett noch was zu tun hat.

Die Augen sind mit schwarzer Wolle aufgestickt und für die "Ohren" habe ich 6 dicke Wollfäden miteinander gezopft.

Der farbige Anzug hat einen langen Reisverschluss in der Mitte und kann so abgenommen und gewaschen werden.

Frau Schlanges Innenleben ist ein selbstgenähter mit Schafwolle gefüllter Stoffschlauch aus einfachem beigem Baumwollstoff. Das Füllmaterial waren Resten von einer Matraztenfirma. Bisher hatte ich keine Verwertung dafür gefunden und sie lagen seit gut 3 Jahren bei mir rum. Jetzt liegen sie der Schlage im Magen und ich habe wieder etwas mehr Platz im Schrank. ;)

Ich finde die Schlangen-Lady sehr praktisch und wahrscheinlich werde ich ihr darum noch eine kleine Schwester nähen. Die Schlangen eignen sich super als Stützen, wenn man das Kind in der Seitenlage hinlegen will.


Kapuzenbadetuch

Posted by Saskia Brunner on December 31, 2013 at 1:40 PM Comments comments (0)

Moritz soll ein Kapuzenbadetuch bekommen.


Das Muster ist aus Lotta's Buch. Das erste Badetuch habe ich genau nach Angaben genäht und darum das Band fürs Einfassen der Kanten nicht im schrägen Fadenlauf genäht. Weil es sich so komisch verzogen hat, hatte ich sicher zweimal länger um das Band schön anzunähen. Darum habe ich bei den nachfolgenden Tüchern "richtiges" Schrägband produziert. Damit verzieht es sich nur noch ein klein wenig... vorausgesetzt man steckt alles ganz gut fest.

Dank dieser Bestellung habe ich nun ganz viel "Hamburger Liebe"-Schrägband. Für Spücktücher... (mehr dazu später).



einwickeln

Posted by Saskia Brunner on December 13, 2013 at 3:45 AM Comments comments (0)

Vor Jahren schon habe ich ein Buch von Lotta Jansdotter gekauft, um die Babys meiner Freundinnen zu benähen. Das Kleid auf dem Titelbild z.B. habe ich schon 2x genäht (eins und zwei).

Letzte Woche, als mal wieder so ziemlich wild rumgewurschtelt wurde in meinem Bauch, nahm ich das Buch zur Hand, um mir was zum nähen auszusuchen. Ich entschied mich für einen Wickelsack. Weils in meinem Bauch so langsam aber sicher ziemlich eng wird, kann ich mir gut vorstellen, dass dieses Einwickel-Ding einem frisch geschlüpften Baby ganz gut gefallen könnte. Es ist nicht so eng geschnitten, dass man das ganze Puck-Sack nennen müsste, und doch scheint es mir etwas kuscheliger zu sein, als ein normaler Baby-Schlafsack. Der Schnitt ist unkompliziert, der Zeitaufwand gering und darum wäre es kein Darma, wenn sich herausstellen würde, dass das Baby das nicht mag. Also setzte ich mich an besagtem Nachmittag hin und nähte den "Wickelsack", den Lotta in ihrem Buch so empfiehlt.

aussen gepunkteter hellgrauer Baumwollstoff aus dem Vorratsschrank

innen Restenstoff (von einem von "Papas" Pullis)

dazu tollen knatsch-grünen Klettverschluss aus dem Loeb

passend zum Klettverschluss habe ich die Kanten grün abgezackt statt abgesteppt (damit die Naht etwas stärker zur Geltung kommt)

und zufällig hatte ich auch noch ein oberschin-Schildli in violett-"knatsche-grün"


Mal schauen, ob das etwas brauchbares ist...



PS: das hier ist das Buch

Nachtrag: und hier gibt es das Schnittmuster (Simple sewing for baby snuggler pattern by Lotta Jansdotter) gratis zum downloaden. Danke Magdalena von hey magdu...